Nachhaltigkeit gelingt nur gemeinsam: Die gesamte Wertschöpfungskette im Blick

Dass Klimaschutz und Umweltbewusstsein nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Wirtschaft betreffen, ist keine Neuerung. Die meisten Unternehmen fixieren ihre Nachhaltigkeitsziele unter anderem in CSR-Reports. Auch bei NTT DATA Business Solutions sind diese Werte schon längst fest verankert: Ökologisches und soziales Handeln stellen keinen Trend, sondern eine absolute Notwendigkeit dar.

Im Zentrum unserer neuen Blogreihe „TechnoLogisch nachhaltig“ stehen die ökologische und soziale Verantwortung von Unternehmen. Dabei zeigen wir auf, welche Vorteile Anpassungen in der IT auf nachhaltige Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben und wie gleichzeitig Innovationspotenziale entdeckt und genutzt werden können. Damit unterstreicht NTT DATA Business Solutions nicht nur das Erfordernis unternehmerischen Handelns, sondern zeigt auch konkrete Einblicke in bestehende Lösungsansätze aus der Praxis.

 

Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette

NTT DATA Business Solutions hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kunden mit seiner IT-Expertise zur Transformation hin zu einem langfristig nachhaltigen Unternehmertum zu befähigen. Angetrieben durch ökonomische, ökologische und soziale Aspekte berät NTT DATA Business Solutions seine Kunden praxisnah und lösungsorientiert: Wie können gesetzliche Neuerungen in meinem Unternehmen umgesetzt werden? Wie kann ich meinen CO2e*-Fußabdruck nachweisbar tracken, reduzieren und kompensieren? Kann Nachhaltigkeit ökonomische Chancen für mein Unternehmen bieten? Wie können Softwarelösungen bei einer effizienten Umsetzung unterstützen? Wie lässt sich Nachhaltigkeit messbar machen? Diese Vielzahl von Fragen erfordert eine systematische Vorgehensweise und verdeutlicht: Das Thema Nachhaltigkeit betrifft Unternehmen in ihrer Ganzheit und über alle Abteilungen hinweg.

Auch das Agieren von Zulieferern, Zwischenhändlern, Kontraktoren, Partnern, Logistikern oder Rohstofflieferanten trägt zum CO2e-Fußabdruck eines Unternehmens bei. Zur Etablierung eines ganzheitlichen und zielführenden Emissionsmanagements betrachtet NTT DATA Business Solutions die gesamte Wertschöpfungskette gemeinsam mit seinen Kunden. Schließlich entsteht beispielsweise in einem Produktionsprozess an vielen verschiedenen Stellen CO2e. Diese gilt es transparent zu tracken, zu reporten und schließlich bedarfsgerecht zu verbessern oder als letzte Option auszugleichen.

CO2e-Fußabdruck: Überführung von Prozessdaten in Emissionsdaten

Schritt 1: CO2e-Emissionen transparent tracken

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Messgrößen des Carbon Managements ganzheitlich und transparent zu ermitteln und darzustellen. Wenn, dann erfolgt dies häufig noch manuell mit Stift und Papier. Deutlich schneller, einfacher, effizienter und mit geringerer Fehleranfälligkeit ist jedoch das automatisierte und datengestützte Carbon Management. Die digitale Datenerfassung erfolgt in Echtzeit und mit größter Präzision – damit sind keine händischen Aufzeichnungen mehr notwendig.

Dabei sind die beobachtbaren Daten nicht nur genauer, sie bieten außerdem eine vertrauensvolle Transparenz.

Doch wie werden nun die CO2e-Emissionen verschiedener Akteure in der Wertschöpfungskette zusammengeführt? Die Übersicht mit 360°-Rundumblick hat NTT DATA Business Solutions. Als übergreifender IT-Systemintegrator kennt NTT DATA Business Solutions nicht nur den einen Produzenten, sondern auch die anderen Teilnehmer der Wertschöpfungskette. Damit werden Branchen- und Integrationskompetenz vereint, denn durch den großflächigen Einsatz von SAP-Systemen kann ein Großteil der relevanten Daten unkompliziert gebündelt werden. Das sorgt für kurze Kommunikationswege, optimierten Informationsfluss und Zugang zu den relevanten Schnittstellen. Auf dieser Basis besteht die Möglichkeit, auf Knopfdruck einen aussagefähigen Report zu generieren, der vollständig und transparent den tatsächlichen Energieverbrauch abbildet.

 

Schritt 2: CO2e-Emissionen vermeiden

Wie geht es nun weiter, wenn der CO2e-Ausstoß erst einmal getrackt und abgebildet ist? Im besten Fall können die Emissionen durch die richtigen Maßnahmen sinnvoll vermieden werden. Dabei ist der Blick auf sämtliche Geschäftsbereiche gefragt: Anhand des Trackings lässt sich beispielsweise ablesen, in welchen Stadien des Produktionsprozesses Bedarf nach Korrekturen besteht, wo der Energieverbrauch zu hoch ist und an welchen Stellen Effizienzsteigerungen angestrebt werden müssen.

Zukünftig können diese Erkenntnisse bereits im Produktentstehungsprozess berücksichtigt werden, indem schon bei der Entwicklung an CO2e-freundliche Optionen gedacht wird.

Um diese Prozesse auch über die Analyse hinaus zu vereinfachen, hat sich NTT DATA Business Solutions zum Ziel gemacht, einen Entscheidungsmonitor zu entwickeln, der die konkrete Ableitung von Maßnahmen entsprechend den vorherrschenden Gegebenheiten ermöglicht: Wo sind „Hot-Spots“ der Treibhausgasverursacher? Können Produktionslinien emissionsärmer betrieben werden? Wie können bestehende und zukünftige Produkte emissionsärmer gefertigt werden? Welche alternativen Zulieferer kommen infrage? All diese Fragen werden systematisch angegangen.

In vielen Fällen ist das auch bares Geld, denn Energiekosten sind Betriebskosten und belasten potenzielle Fördertöpfe. Angetrieben von Nachhaltigkeitszielen, wird auch die allgemeine Unternehmensentwicklung angestoßen, denn ein Kerngedanke nachhaltiger Entwicklung ist die Idee der Kreislaufwirtschaft statt der linearen Wirtschaft. Das inspiriert zu neuen Prozessen, Lösungen und Geschäftsmodellen.

Nicht zuletzt zahlt sich ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen auch auf die Reputation von Unternehmen aus und signalisiert das ökologische und gesellschaftliche Engagement, welches wiederum Menschen und damit auch potenzielle Bewerber begeistert.

 

Schritt 3: CO2e-Emissionen kompensieren

Emissionen, die nicht vermieden werden können, werden in der Regel durch ausgleichende Maßnahmen kompensiert. Dabei werden zumeist entsprechende Zertifikate erworben, die klimawirksame Emissionen an anderer Stelle wieder einsparen.

CO2-Fußabdruck Wertschöpfungskette

Nachhaltigkeit als Treiber für Innovationen

Welche langfristigen, innovationsfördernden Potenziale die Verbesserung des CO2e-Fußabdrucks haben kann, wurde in der Vergangenheit bereits deutlich. Denn Innovation entstehen immer häufiger mit der Intention, nachhaltiger zu werden. Ob Optimierung der Ressourceneffizienz oder die Balance von ökonomischen und ökologischen Aspekten – nachhaltiges Wirtschaften birgt massive Potenziale für Unternehmen.

Für NTT DATA Business Solutions ist es daher auch selbstverständlich, zertifizierten Ökostrom in den eigenen Rechenzentren zu nutzen und damit den eigenen CO2e-Fußabdruck zu verringern.

Als Teil der NTT DATA Gruppe ist NTT DATA Business Solutions als Lenkungsmitglied der Green Software Foundation aktiv und setzt sich damit für Klimaneutralität ein.

 

*CO2e steht für sämtliche Äquivalente, die wie Kohlenstoffdioxid zu den Treibhausgasen zählen. Damit ist ein umfassenderes Bild der klimaschädlichen Potenziale auch in Relation zueinander möglich.

 

Kontakt:

– von Paul Dietrich, Innovation Manager, Innovation & Portfoliomanagement,  NTT DATA Business Solutions AG –
E-Mail: [email protected]

 

Paul Dietrich
Paul Dietrich
Innovation Manager for Sustainability

Paul Dietrich ist Innovation Manager for Sustainability und seit 2019 Teil von NTT DATA Business Solutions. In dieser Zeit hat er umfangreiches Wissen in den Bereichen IoT, AI und Carbon Footprints in der Produktion aufgebaut. Derzeit ist er verantwortlich für ein Co-Innovationsprojekt zum Carbon Footprint Tracking mit einem Kunden und wirkt an weiteren Forschungsprojekten im Co-Innovation-Lab mit.

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Rufen Sie uns gerne an
Schreiben Sie uns