NTT DATA Business Solutions
Dr. Michael Galla | Januar 9, 2024 | 5 min.

Realistische Planungsszenarien via SAP IBP

In seinem Videobeitrag „Operationale Produktions- und Beschaffungsplanung“ erläutert unser Experte Dr. Michael Galla ausführlich, wie SAP IBP Unternehmen bei der Supply Chain Planung unterstützt. Dieser Blogbeitrag fasst die zentralen Punkte zusammen.

 

Image Blog Digital Supply Chain Day Realistische Planungsszenarien via SAP IBP

Wie plane ich heute?

„Ist unsere Planung für die kommenden Monate realistisch?“ – dies ist die vielleicht zentrale Fragen für viele Unternehmen, wenn es um die Organisation der Supply Chain geht. Nur, wenn es ihnen gelingt, eine wirklichkeitsnahe Absatz-, Produktions- und Beschaffungsplanung aufzustellen, werden sie im ausreichenden Maße die benötigten Mengen zum richtigen Zeitpunkt am Markt bereitstellen können. Ausgangspunkt dafür ist in den meisten Unternehmen ein mehrstufiger, iterativer Planungsprozess, der häufig mindestens einmal im Monat durchführt wird: Die Absatzplanung legt dabei die Grundlage für die benötigte Produktionsmenge, hieraus kann das Unternehmen schließlich den Bedarf an Rohstoffen, benötigen Vorprodukten et cetera ableiten.

Möglicherweise erkennt das Unternehmen dabei, dass es im anvisierten zeitlichen Rahmen bestimmte Materialien nicht in ausreichender Menge beschaffen kann. Praktikable Auswege wären dann eine Anpassung der Planungsmenge oder auch die Suche nach passenden, weiteren Lieferanten.

Bereits dieses einfache Beispiel zeigt, dass Unternehmen für die Planung in der Supply Chain viele Informationen erheben und auswerten müssten. Wollen sie dann rechtzeitig – sofern es notwendig wird – Gegenmaßnahmen bei Engpässen initiieren, müssen sie zudem zügig handeln können. Ein effizientes Tool für die Analyse der Engpässe in der Supply Chain Planung ist für diese Aufgabe somit unerlässlich. Zusätzlich sind auch Technologien zu Prognosezwecken bezüglich der Entwicklung des künftigen Absatzes ausgesprochen hilfreich, da die Absatzplanung in der Regel der bestmögliche Ausgangspunkt für die Engpassanalyse darstellt.

SAP IBP als optimale Ergänzung für die Planung

SAP hat diese Bedürfnisse der Unternehmen längst erkannt – und bietet seit einiger Zeit mit SAP Integrated Business Planning (SAP IBP) ein vielseitiges Planungs- und Analysetool für die Supply Chain an, das Unternehmen leicht mit ihrem SAP S/4HANA-System kombinieren können. Für die operativen Planungsprozesse beinhaltet SAP IBP zudem den Lösungsbaustein „Supply & Response-Planning“, der verschiedene Planungsalgorithmen für die operative Produktions- und Beschaffungsplanung mitbringt. Das Tool erleichtert und verbessert die Planungsprozesse oft deutlich – insbesondere bei sich häufig verändernden Bedarfsmengen. Dazu greift das Konzept auf die bestehende Absatzplanung – beispielweise aus dem Sales & Operations Planning-Prozess – zurück, gleicht die Plangrößen und vorhandenen Kapazitäten mit den tatsächlichen Kundenaufträgen ab und schlägt darauf aufbauend vor, wie im Rahmen der Produktionsmöglichkeiten das Unternehmen die Kundenaufträge am effizientesten abarbeiten kann.

Simulationen und Planung vernetzen

Die Frage nach einer effizienten Planung vorhandener Aufträge wie beim „Supply & Response-Planning“ ist ein wichtiger Aspekt innerhalb der Supply Chain Planung. In Zeiten des Intelligent Forecasting werden aber auch ergänzende Szenarioanalysen und Zukunftssimulationen immer wichtiger. Hier offeriert SAP IBP mit der Funktion „Simulate Sales Order“ ein hilfreiches Tool: Unternehmen können damit überprüfen, ob sie ausreichend Kapazitäten vorhalten, um gegebenenfalls noch weitere Aufträge anzunehmen. Dazu ergänzt SAP IBP die bestehende Planung simulativ um die fraglichen Zusatzbedarfe, die durch die Nachfrage entstünden. Das System zeigt dabei nicht nur die Machbarkeit zusätzlicher Aufträge an, sondern ebenso, wo möglicherweise Engpässe entstehen – und welche Folgen dies für bereits entgegengenommene Kundenaufträge hätte. SAP IBP ist zudem grundsätzlich dazu in der Lage, auch Restriktionen auf Kunden- und Lieferantenseite zu berücksichtigen.

Sie haben Fragen zum Thema? Kontaktieren Sie uns gern oder schauen Sie sich die Aufzeichnung zum Thema vom Digital Supply Chain Day 2023 an.

image

Wo SAP IBP Sie noch unterstützt

SAP IBP ist eine vielseitige Lösung – und eignet sich für die verschiedensten Anwendungsszenarien. In der Aufzeichnung der Session „Supply Chain Planungsprozesse: SAP Integrated Business Planning für mehr Transparenz, Effizienz und Vernetzung“ vom Digital Supply Chain Day 2023 geht unser Experte Dr. Michael Galla auf häufige Szenarien ein und erläutert anschaulich, wie sich diese mittels SAP IBP in der Praxis lösen lassen. Zusätzlich erläutert er, wie Unternehmen SAP IBP zu Analysezwecken einsetzen können. Wir wünschen Ihnen viele wertvolle Erkenntnisse beim Schauen des Videos!

Aufzeichnung ansehen!

Mehr zum Thema

Sprechen Sie uns an

Sie möchten Ihre Planungsprozesse deutlich erleichtern und verbessern? Sie sind auf der Suche nach einem Planungs- und Analysetool für die Supply Chain?

Nehmen Sie einfach Kontakt auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Telefonisch unter der Nummer +49 800 4808007 oder füllen Sie einfach nebenstehendes Formular aus.

Dr. Michael Galla

Dr. Michael Galla

Principal Manager, Head of Center of Excellence Supply Chain Planning

Select a Country
DeutschlandDeutsch