Wie RPA die Life-Sciences-Industrie innoviert

Robotic Process Automation (RPA) hat sich für viele Branchen weltweit als effektive und innovative Technologie erwiesen, um manuelle und sich wiederholende Prozesse zu automatisieren. Durch die Konzentration auf die Beseitigung menschlicher Fehler, die Integration verschiedener IT-Systeme und die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität ist RPA auch eine wachsende Technologie in der Life-Sciences-Branche. Interessiert es Sie, wie RPA die Effizienz in Bereichen wie Arzneimittelforschung, klinische Studien, Pharmakovigilanz, Validierung und so weiter verbessern kann? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie RPA-Lösungen – mit Hilfe eines gut strukturierten Validierungs- und Konfigurations-Frameworks – das Potenzial haben, die Life Sciences- und Pharmaindustrie zu verändern.

Eliminieren Sie die mühsame manuelle Datenerfassung, um die Geschwindigkeit und Genauigkeit in der Wirkstoffforschung zu erhöhen

RPA bringt unendlich viele Möglichkeiten mit sich. Durch die Integration der Technologie in ihre Prozesse könnten Life-Sciences-Unternehmen es schaffen, die Markteinführung von Impfstoffen zu beschleunigen und gleichzeitig die Sicherheit und regulatorischen Massnahmen zu verbessern. RPA könnte potenziell die Markteinführungszeit für stark nachgefragte Impfstoffe wie z. B. COVID-19 verbessern. Der Bereich der Medikamentenentwicklung könnte von dieser automatisierten Effizienz profitieren, da die Entwicklung neuer Impfstoffe in komplexe Prozesse verstrickt ist, die mehrere Systeme und Datenquellen überspannen. Durch eine Kombination aus akademischen Fachzeitschriften, Websites, sozialen Medien und veröffentlichten Patenten entdecken Impfstoffentwickler ständig neue Trends, die für ihre Forschung von Bedeutung sind. Diese unstrukturierten Datenmengen werden jedoch immer noch täglich von mehreren Mitarbeitern pro Unternehmen manuell erfasst.

Sie können sich vorstellen: Diese Art der Datenerfassung ist eine langwierige und fehleranfällige Aufgabe. Durch die Integration von RPA-Bots kann nicht nur wertvolle Zeit gespart werden, die die Mitarbeiter für andere Aufgaben nutzen können, sondern es wird auch die Effizienz durch eine konstante, strukturierte Art der Datenerfassung gesteigert. Die Roboter könnten den Zugang zu wichtigen Informationen für F&E-Abteilungen erhöhen, um qualitativ hochwertige und notwendige Impfstoffe zu entwickeln. Es ist wirklich eine Win-Win-Situation.

Klinische Studien und Pharmakovigilanz: Automatisierte Analyse zur Darstellung einer umfassenden Wirkungsübersicht

Die Integration von RPA in den Prozess der Medikamentenentwicklung ist nur ein Beispiel. Wie gesagt: Die Möglichkeiten sind endlos. Im weiteren Verlauf des Entwicklungsprozesses für COVID-19-Impfstoffe können RPA-Lösungen die klinische Studienphase für die Impfstoffentwicklung unterstützen. Klinische Studien sind typischerweise komplex und überlaufen mit Datenquellen und Patientenkommunikation, was diese Studien länger als gewünscht verlängert und die Kosten immanent erhöht.

Eine schnelle Datenintegration mit RPA könnte der Life-Sciences-Industrie helfen, die Gesamtwirkung der entwickelten Impfstoffe auf verschiedene Weise zu erkennen und zu analysieren. Die Versuchspersonen könnten den RPA-Roboter informieren, wenn sie irgendwelche Nebenwirkungen erfahren. Der Roboter könnte diese Informationen mit medizinischen Vergangenheitsdaten und externen Quellen wie dem Wetter oder ortsbezogenen Daten kombinieren, um einen umfassenden Überblick für weitere qualitative Analysen zu erhalten.

Die Bots könnten auch die Anzahl der Mitarbeiter reduzieren, die die Probanden überwachen, einschliesslich weniger physischer Termine mit den Patienten. Ausserdem haben diese Mitarbeiter durch die Reduzierung des manuellen und sich wiederholenden Ausfüllens von Patientenformularen mehr Zeit, um tiefgreifende Analysen durchzuführen.

Nach der Markteinführung könnten dieselben RPA-Bots dabei helfen, die nicht vorher festgelegten Nebenwirkungen zu analysieren, auch Pharmakovigilanz genannt. Diese unerwünschten Ereignisse, einschliesslich der Empfindungen, könnten auf täglicher Basis gesammelt und mit den vorherigen Analysen kombiniert werden, um die Gesamtwirkung der eingeführten Impfstoffe kontinuierlich zu überwachen. Folglich verbessert die Integration von RPA-Lösungen nicht nur die betriebliche Effizienz, sondern auch die Pflege von Audit-Protokollen für klinische Studien und die Einhaltung von Pharmakovigilanz-Vorschriften.

Validierung und Änderungskontrolle: Lassen Sie sich von Robotern helfen

Die Life-Sciences-Branche ist durch ein hochreguliertes Umfeld gekennzeichnet. Die Einhaltung von Richtlinien wie GxP, CSV, FDA und EMA erfordert eine lückenlose Dokumentation der betrieblichen Abläufe inklusive eingehender Validierungen. Die Prüfung von GxP-Dokumenten beispielsweise kann ein zeitaufwändiger, manueller Prozess sein, bei dem ein RPA-Bot eine helfende Hand sein könnte.

Obwohl RPA-Lösungen die überwiegend qualitative Arbeit eines CSV-Ingenieurs nicht ersetzen können, könnten sie dennoch geeignet sein, diese zu unterstützen. Zunächst einmal könnten Roboter die immens langen Dokumente auf leere Felder, Datumsangaben oder andere CSV-Anforderungen überprüfen, was dem CSV-Engineer langweilige manuelle Arbeit abnehmen kann. Wenn man an FDA- oder EMA-Zulassungen denkt, möchte man nicht, dass die gelieferten Rapporte die Markteinführungszeit aufgrund unvollständiger Dokumentation zu stark verkürzen. RPA könnte in diesem Fall eine grosse Hilfe sein.

Zweitens könnten Roboter die CSV-Ingenieure dabei unterstützen, neue Änderungsanforderungen den richtigen Personen zuzuweisen. Diese Zuweisung basiert auf vorher festgelegten Parametern und könnte die Geschwindigkeit und Genauigkeit im CSV-Prozess verbessern. Zu diesem Zweck könnte die Automatisierung der Validierungs- und Änderungskontrollprozesse mit RPA-Lösungen zweifellos die Markteinführungszeit für Impfstoffe verbessern und unvollständige Dokumentationen durch menschliche Fehler eliminieren.

Roboter können Ihnen bei der Validierung helfen, aber wie können Sie die Bots validieren?

Roboter können ein wichtiger Teil Ihres Validierungsprozesses sein. Aber sie können nicht „einfach“ in Ihre Prozesse integriert werden. Eine der grössten Herausforderungen von RPA ist die Validierung und Dokumentation der RPA-Lösungen selbst. Mit anderen Worten: Ja, die Roboter können Life Sciences-Unternehmen bei der Validierung helfen, aber wie können Sie die Bots am besten validieren?

Für jedes einzelne System, das die lebensrettende Entwicklung von Impfstoffen oder Medikamenten unterstützt, sind strenge Vorschriften notwendig. RPA-Automationen arbeiten auf übergreifenden IT-Systemen, was einen doppelt so hohen Bedarf an Prozessvalidierung erzeugt. Eine kleine Änderung in einem IT-System könnte einen Roboter in den anderen IT-Systemen entgleisen lassen, was zu einer kompletten Neuvalidierung der automatisierten Prozesse führt.

Um Validierungsfehler zu vermeiden, müssen Sie einen strukturierten Rahmen für die Roboterkonfiguration, die Validierung und das Änderungsmanagement einrichten, was im Prozess der Implementierung von RPA-Lösungen extrem wichtig ist.

RPA Life Sciences Framework: Eine Basis für validierte automatisierte Lösungen

Bei NTT DATA Business Solutions haben wir ein konkretes RPA-Life-Sciences-Framework entwickelt, um RPA-Lösungen zu implementieren, indem wir jede Systemverknüpfung kontinuierlich separat validieren und testen. Die Roboter werden in mundgerechte Elemente unterteilt, um detaillierte Risikobewertungen für jede Verknüpfung zwischen Systemen zu erstellen. Mit Hilfe von eingebauten Fehlerbehandlungsprozeduren werden diese Risiken entschärft und kontinuierlich dokumentiert. Tritt ein Fehler auf, werden die Bot-Betreuer zielgerichtet benachrichtigt, damit sie das Problem lösen, neu validieren, dokumentieren und den Prozess innerhalb kürzester Zeit wieder in Gang bringen können. Auf diese Weise werden automatisierte Prozesse verbessert, gleichzeitig dokumentiert und pro Element validiert, um die Richtlinien der Life Sciences kontinuierlich einzuhalten.

Darüber hinaus kann dieses Framework die Basis für RPA-Lösungen sein, die mit anderen innovativen Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) kombiniert werden. Durch die Einbeziehung von Prüfungen und Grenzen ist es möglich, selbstlernende Roboter an jeder vorgegebenen Grenze erneut zu prüfen und zu validieren, um alle Branchenrichtlinien einzuhalten.

Die Möglichkeiten für innovative Automatisierungen in der Life-Sciences-Branche, bei denen RPA eine Vorreiterrolle einnehmen kann, sind endlos. Bei NTT DATA Business Solutions erleben wir die Vorteile bereits mit unserer RPA-Lösung für die Kühlkettenlogistik. Temperatursensoren von kritischen Impfstoffen lösen eine Reihe von RPA-Bots aus, um eine nahtlose und kontinuierliche Kontrolle der Kühlkettenumgebung oder anderer kritischer Parameter zu schaffen, die in der gesamten Lieferkette gemessen werden können.

Beim Erreichen automatisierter Effizienz können RPA-Lösungen wie diese kosten- und zeitsparend sein und sogar Leben retten! Möchten Sie herausfinden, wie RPA-Lösungen einen Mehrwert für Ihr Unternehmen schaffen können? Dann zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

KONTAKTIEREN SIE UNS

NTT DATA Business Solutions
NTT DATA Business Solutions

Our experts are keen to stay up to date with new developments and always share their insights, knowledge and opinions from all around the world. They cover a wide range of IT and business-related topics, including SAP and industry expertise as well as management issues. Most of them have gained many years of experience in the area of SAP - always close to the customer. That’s why they know the requirements of the market, of our customers and their customers’ customers/ partners. Get inspired and contact us if you would like to talk to them directly.

Contact Us
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Rufen Sie uns gerne an
+41 44 735 85 55
Schreiben Sie uns