Smarte Intralogistik: Die Digitalisierung der Rückmeldeprozesse in der Produktion

Im Kontext der „Smart Factory“ spielt die Optimierung von Materialflüssen eine wichtige Rolle: Denn nur ein optimiertes und automatisiertes Materialflussmanagement ermöglicht es Unternehmen, Ihre intralogistischen Prozesse im Blick zu behalten und effizient zu wirtschaften. Wir erklären Ihnen, wie sich eine automatisierte Rückmeldung in der Fertigung mit unserer End-to-End Lösung loopa realisieren lässt und so für einen größtmöglichen Mehrwert im Unternehmen sorgt.

Der Prozess Rückmeldung von Arbeitsvorgängen in der Produktion im Allgemeinen

Bei der Fertigung fallen verschiedene Arbeitsschritte an, zu deren Durchführung werden Material sowie Ressourcen und Mitarbeitende benötigt. Die dabei erbrachten Leistungen und angefallenen Kosten sollten bereits während des Fertigungsprozesses, jedoch spätestens nach dessen Ende vollständig erfasst und rückgemeldet werden. So werden die Arbeitszeiten und Materialien, die ein Mitarbeitender zum Durchführen einer Produktionsaktivität benötigt hat, abschließend dokumentiert. Durch die systemseitige Rückmeldung werden die entsprechenden Werte verbucht und für die Finanzbuchhaltung sowie die Kostenrechnung im Unternehmen bereitgestellt.

Die Herausforderungen in der Produktion

Die größte Herausforderung der Rückmeldung von Arbeitsvorgängen in der Produktion ist es diese zeitnah und fehlerfrei im System zu verbuchen. Je höher die Taktzeit, also die Geschwindigkeit der Produktion ist, umso höher ist die Anzahl der zu tätigenden Rückmeldungen von Arbeitsvorgängen, die durchgeführt werden müssen, um den Arbeitsfortschritt festzuhalten. Desweitern ist es sehr wichtig genau zu wissen, wie der Arbeitsfortschritt in der Produktion aussieht, um daraus den WIP (Work in process) oder auch den Umlaufbestand exakt bestimmen zu können. Eine wesentliche Aufgabe der Produktionsplanung und -steuerung ist es, Umlaufbestände (WIP) möglichst gering zu halten denn diese binden Liquidität, Kapital und Platz, verursachen oft zusätzliche Transporte und gelten, soweit sie nicht unmittelbar in Bearbeitung sind als Verschwendung. Ein weiterer herausfordernder Aspekt für Unternehmen in Bezug auf den Arbeitsfortschritt in der Produktion ist die Unkenntnis darüber wo genau sich zu fertigende Materialien aktuell befinden. Daraus entstehen nicht gewinnbringende Suchzeiten sowie Frust bei den Mitarbeitenden. Wie können also auf den Arbeitsfortschritt bezogene Buchungen automatisiert werden, um die Mitarbeitenden von manuellen Buchungsaufwänden und Suchzeiten zu entlasten und auch, um in Echtzeit zu wissen wie die aktuellen Umlaufbestände aussehen und wie diese optimiert werden können.

Die Lösung zur Automatisierung und Digitalisierung der Produktion – loopa.RückmeldungFAUF

Was wäre also, wenn die Bewegung des zu fertigenden Stückgutes selbst die Rückmeldung des aktuellen Arbeitsschrittes übernimmt!?

Ein mit der RTLS Lösung loopa ausgestattetes zu fertigendendes Stückgut meldet beim Verlassen oder Eintreffen einer Fertigungslokation den Status mittels dem Business Process Module „loopa.RückmeldungFAUF“ automatisch und in Echtzeit an das SAP-System zurück.
Durch die nahtlose Integration der Lösung loopa in das SAP-System mit den jeweiligen dazugehörigen Fertigungsaufträgen und Prozessen werden die Bewegungen auf dem Shopfloor automatisch und in Echtzeit im SAP-System verbucht. Diese Prozessautomatisierung ist ganz im Sinne des Lean-Managements einer „Smart Factory“ und vermeidet nicht wertschöpfende Tätigkeiten.

Grafik loopa. RückmeldungFAUF

Der Transfer in Ihre Fertigung:

Bei einem optimierten & automatisierten Rückmeldeprozess hat man oftmals direkt die Smart Factory großer Unternehmen vor Augen – richtig. Lässt sich eine automatisierte Fertigungsrückmeldung in einem bezahlbaren Rahmen auch bei mittelständischen Unternehmen integrieren? Ja!

Zielgerechte Strategieberatung:

Unser Team hinter loopa hat mehrjährige Prozess-Erfahrung in unterschiedlichen Branchen, sodass wir zusammen mit Ihrer Fachabteilung eine optimale Strategie erarbeiten können.

Kosten-/Nutzenanalyse:

Mit unserem ROI-Kalkulator unterstützen wir Sie in der Analyse und beraten Sie auf Basis mehrjähriger Erfahrungen ähnlich gelagerter Projekte.

Umsetzung:

Stufenweise und modular – je nach Situation und Anforderung bieten wir die Möglichkeit eines POC mit einem nachgelagerten sukzessiven Rollout.

 

Jetzt das loopa OnDemand Webinar anschauen!

Alle Details finden Sie auch in unserem loopa.RückmeldungFAUF Fact Sheet.

 

Sie haben Fragen zu loopa? Kontaktieren Sie uns gern oder lesen Sie auch unseren Blogbeitrag zu loopa.Kanban.

Cherine Dilzer, Product Sales/Solution Sales, NTT DATA Business Solutions AG
Mail: [email protected]

Harald Rodler, Head of Innovation Management, NTT DATA Business Solutions AG
Mail: [email protected]

Kevin Mayer, Innovation Manager, Innovation & Portfoliomanagement, NTT DATA Business Solutions AG
Mail: [email protected]

NTT DATA Business Solutions | Germany
NTT DATA Business Solutions | Germany

Unsere Expert*innen halten sich stets über neue Entwicklungen auf dem Laufenden und teilen gern ihre Erkenntnisse, ihr Wissen und ihre Meinungen. Sie decken ein breites Spektrum an IT- und unternehmensbezogenen Themen ab, darunter SAP- und Branchenwissen sowie Managementfragen. Die meisten von ihnen haben viele Jahre Erfahrung im SAP-Bereich gesammelt - immer nah am Kunden. Deshalb kennen sie die Anforderungen des Marktes, unserer Kundschaft und unserer Partner. Lassen Sie sich inspirieren und kontaktieren Sie uns, wenn Sie direkt mit ihnen sprechen möchten.

Kontakt
Kontakt

Sie erreichen uns persönlich montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Rufen Sie uns gerne an
Schreiben Sie uns