Berechtigungen mit FIORI 3.0 – Echte Innovation oder nur neue Optik?

Das Jahr 2013 sollte in der Historie der SAP als Jahr der Ablösung der SAP GUI Nutzungsoberfläche für Endanwender*innen gelten. Denn in diesem Jahr stellte die SAP erstmals das neue Oberflächendesign von FIORI vor. Zwei Jahre später erfolgte die Auslieferung der ersten FIORI Generation (FIORI 1.0) mit dem Release „SAP S/4HANA 1511“. Bezogen auf die Usage und Administration enthielt diese Version allerdings noch erhebliches Verbesserungspotenzial.

Das Release „SAP S/4HANA 1610“ brachte eine neue Version der FIORI Komponente mit sich. Aus FIORI 1.0 wurde fortan FIORI 2.0. Diese verfügte über inhaltliche Erweiterungen im Gegensatz zu ihrem Vorgänger, die reine Funktionalität blieb allerdings nahezu unverändert. Die neue Version lief wesentlich stabiler und der Ausbau der verfügbaren SAP Standard FIORI Kacheln schritt voran.

Kataloge und Gruppen in der FIORI Oberfläche

Im Gegensatz zur klassischen GUI Oberfläche mit ihren Transaktionen werden die Zugriffe in der FIORI Oberfläche über sogenannte Kataloge und Gruppen gesteuert, die wiederum in Berechtigungsrollen hinterlegt werden und dann den entsprechenden User*innen zugewiesen werden müssen. Der Katalog stellt die Inhalte technisch dar, während die Gruppe ihn visuell auf dem FIORI Launchpad wiedergibt.

Kataloge und Gruppen in der FIORI Oberfläche

Die Administration von Katalogen und Gruppen musste mithilfe des sogenannten „Launchpad Designers“ umgesetzt werden. Die Inhalte der kundenspezifischen Kataloge wurden dabei aus den Inhalten der SAP Standard Kataloge referenziert. Die zentrale FIORI Apps Reference Library der SAP ist zudem ein Hilfsmittel zur Verifizierung, welcher SAP Standard Katalog als Referenzvorlage genutzt werden kann.

Die Releases SAP S/4HANA 1809 bzw. 1909 beinhalteten für die Administratoren*innen ein neues Werkzeug zur Erstellung und Bearbeitung von Katalogen in der SAP GUI Oberfläche: der Content Manager. Hier können dann Kataloge erstellt, kopiert, umbenannt gelöscht und direkt transportiert werden. Ausserdem bietet der Content Manager die Möglichkeit der Massenbearbeitung. So können mehrere Einträge gleichzeitig ausgewählt, und in den entsprechenden Z-Katalog überführt/referenziert werden. Die Administration der Gruppen muss allerdings weiterhin über den Launchpad Designer erfolgen.

FIORI 3.0 bietet eine neue optische Darstellung im FIORI Launchpad

Die benannte FIORI 2.0 Oberfläche war bis zur Version SAP S/4HANA 1909 als alleinige Nutzeroberfläche im Einsatz. Mit Einführung der Version SAP S/4HANA 2020 wurde die Oberfläche FIORI 3.0 von der SAP auf dem Markt vorgestellt. FIORI 3.0 bietet wiederum eine neue optische Darstellung als Ergänzung der Gruppendarstellung im FIORI Launchpad durch eine sogenannte Kaskadierung der technischen Kataloginhalte.

Wurden die Inhalte des Launchpad unter FIORI 2.0 noch durch Kataloge und Gruppen strukturiert, so ist es mithilfe von FIORI 3.0 möglich, die Kataloginhalte nochmals zu untergliedern und das Launchpad optisch übersichtlicher zu gestalten.

Die Entscheidung, welche der beiden FIORI-Technologien genutzt wird, obliegt dem Kunden. Eine Mischung aus Gruppen und Kaskaden (Spaces) bei den User*innen ist allerdings nicht möglich. Hier gilt das Prinzip Entweder-oder.

Im Rahmen einer Kaskade können Bereiche, Seiten und Abschnitte definiert werden, die das Launchpad der Anwender*innen – ähnlich einer Baumstruktur, wie z.B. im Windows Explorer – strukturieren. Auf jeder dieser Ebenen können dann die entsprechenden FIORI Kacheln hinterlegt werden. Dies dient der besseren Strukturierung und visuellen Darstellung der Kacheln im FIORI Launchpad.

FIORI 3.0 bietet eine neue optische Darstellung im FIORI Launchpad

Für die Nutzung der sogenannten Kaskaden müssen zuvor Customizing Einstellungen vorgenommen werden. Hierbei können im Customizing 2 Szenarien hinterlegt werden :

  • Steht der Customizing Schalter „SPACES“ auf „true“ so besitzen alle User*innen im System die kaskadierende Darstellung, sofern diese zuvor vom Administrator aufgebaut und in den Rollen hinterlegt wurde
  • Steht der Customizing Schalter „SPACES_ENABLE_USER“ auf „true“, so können sich alle User*innen für sich selbst auswählen, ob er die Gruppendarstellung oder die Kaskadendarstellung nutzen will.

Wird die zweite userspezifische Auswahl gewählt, so entsteht allerdings ein erhöhter Aufwand für die Administration, da hier Gruppen und Kaskaden parallel gepflegt und in den Rollen hinterlegt werden müssen.

Wie oben bereits erwähnt, kann die Administration der Kataloge – ab der Version SAP S/4HANA 1809 FPS02 – über den sog. „Content Manager“ erfolgen. Damit können FIORI Kataloge über die GUI Ebene administriert und in einen Transportauftrag aufgenommen werden. Die Gruppenadministration muss aber weiter ausschliesslich über den Launchpad Designer erfolgen.

Zusätzliche Werkzeuge zur Administration der Kaskaden in FIORI 3.0

Unter FIORI 3.0 existieren nun auch neue zusätzliche Werkzeuge zur Administration der Kaskaden. Diese sind aktuell weder im Content Manager noch im Launchpad Designer integriert.

Die SAP stellt hierzu zwei eigene FIORI Apps zur Verfügung:

App ID: F4834    –             Manage Launchpad Spaces (Bereiche)

App ID: F4512    –             Manage Launchpad Pages (Seiten und Abschnitte

Mithilfe dieser beiden Apps können nun die Kataloginhalte entsprechend des neuen Launchpad-Layouts designed werden.

Zusätzliche Werkzeuge zur Administration der Kaskaden in FIORI 3.0

Technische Unterschiede zwischen FIORI 2.0 und FIORI 3.0 hinsichtlich der Nutzung gibt es nicht. Die technischen Inhalte werden bei beiden Versionen weiterhin technisch in Katalogen hinterlegt und die visuelle Darstellung des Launchpad wird unter Fiori 2.0 ausschliesslich durch Gruppen und unter FIORI 3.0 durch Gruppen oder Bereiche, Seiten und Abschnitte gesteuert.

Für die Administrator*innen bedeutet dies, dass neben dem Katalog entweder die Gruppe und/oder der Bereich in der PFCG-Rolle im Rollenmenü hinterlegt werden muss – je nach eingestelltem Customizing Szenario. Das benannte reine Katalog-Gruppen-Szenario kann, auch unter FIORI 3.0 weiterhin genutzt werden. Derzeit gibt es keinerlei Informationen, dass der Support oder die Nutzung von Gruppen in absehbarer Zeit eingestellt werden soll.

Vor- und Nachteile des Umstiegs auf die neuen Kaskaden

Ein Umstieg einer bereits vorhandenen Katalog-Gruppen-Struktur auf die Nutzung der neuen Kaskaden ist allerdings sehr aufwendig und muss im Einzelfall geprüft werden. Bei einer Neueinführung der FIORI Oberfläche ist es aus Unternehmenssicht sicherlich sinnvoll, die Vor- bzw. Nachteile der beiden FIORI Technologien gegeneinander abzuwägen, um die richtige Entscheidung hinsichtlich der Launchpad-Strukturierung treffen zu können.

Der offensichtlichste Vorteil der Kaskadierung ist das noch übersichtlicher gestaltete Launchpad für die Endanwender. Die Anwender*innen profitieren durch den strukturierten Aufbau des Launchpads in Bereiche, Seiten und Abschnitte von einer intuitiven und übersichtlicheren Benutzeroberflächen.

Sehr gerne unterstützen wir als „NTT DATA Business Solutions“ ihr Unternehmen bei der Entscheidungsfindung und helfen Ihnen mit unserer Expertise auf dem Weg in das FIORI Universum und die daraus resultierenden Konstellationen. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

NTT DATA Business Solutions
NTT DATA Business Solutions

Our experts are keen to stay up to date with new developments and always share their insights, knowledge and opinions from all around the world. They cover a wide range of IT and business-related topics, including SAP and industry expertise as well as management issues. Most of them have gained many years of experience in the area of SAP - always close to the customer. That’s why they know the requirements of the market, of our customers and their customers’ customers/ partners. Get inspired and contact us if you would like to talk to them directly.

Contact Us
Contact Us

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Rufen Sie uns gerne an
+41 44 735 85 55
Schreiben Sie uns