Blog-Serie: The Metaverse
Isabelle Wilson | März 2, 2023 | 7 min

Das Metaverse: Warum das „Internet der Zukunft“ Chancen und Risiken mit sich bringt

Vorteile und Risiken einer möglichen Metaverse-Zukunft erkunden.

Was ist das Metaverse? Was sind die potenziellen Vorteile – aber auch die Fallstricke – dieses im Entstehen begriffenen virtuellen Raums? Entscheidungsträger stehen vor unzähligen Fragen, wie ihr Unternehmen das Metaversum angehen sollte. Dieser Artikel befasst sich mit den wichtigsten Überlegungen, die Unternehmen in Betracht ziehen sollten.

Young girl with VR glasses in the metaverse.

Das Metaverse: Was genau ist es und wie funktioniert es?

Der technologische Fortschritt fordert unsere Aufmerksamkeit, ob wir nun bereit sind, ihn anzunehmen oder nicht.

Das Metaverse ist eine Vision für die immersive Zukunft des Internets. Das Konzept entwickelt sich schnell, ebenso wie die Technologien, die ihm zugrunde liegen werden. Auch wenn die Integration in das tägliche Leben der Gesellschaft noch in weiter Ferne liegt, legen viele frühe Anwender bereits den Grundstein dafür, dass ihre Marken, Geschäfte und Unternehmen in Zukunft von den potenziellen Vorteilen profitieren können.

Die Möglichkeiten sind umfangreich und vielfältig, wobei Elemente des Metaverse wie Kryptowährungen und NFTs vielen Internetnutzern bereits vertraut sind. Das Metaverse hat ein enormes Potenzial, die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbrauchern grundlegend zu verändern.

Wie bei allen sich schnell entwickelnden Technologien wird es auch hier Schattenseiten und Metaverse-Bedrohungen geben, gegen die man sich schützen muss. Wird sich das Metaverse für Unternehmen jemals lohnen? Könnten Treffen im Metaverse jemals Vorteile gegenüber Treffen im wirklichen Leben bieten? Dieser Artikel befasst sich mit einigen der am häufigsten gestellten Fragen, um einen ausgewogenen Überblick zu geben und die Unklarheiten zu beseitigen.

  1. Was ist das Metaverse?
  2. Wie funktioniert das Metaverse?
  3. Wem gehört das Metaverse?
  4. Welche Arten von Metaverse-Plattformen gibt es?
  5. Wo liegt der Unterschied zwischen dem Metaverse und der virtuellen Realität?
  6. Was braucht ein Unternehmen, um in das Metaverse einzusteigen?

Die Chancen des Metaverse

Bis 2026 werden laut Gartner 25 % der Menschen mindestens eine Stunde pro Tag im Metaverse verbringen, um dort zu arbeiten, einzukaufen, sich weiterzubilden, soziale Medien zu nutzen und/oder sich zu unterhalten.

Diese grundlegende Veränderung des Verbraucherverhaltens bedeutet, dass sich für die Unternehmen eine Vielzahl interessanter Möglichkeiten ergeben wird, da sich die Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden sowie die angebotenen Produkte und Dienstleistungen weiterentwickeln.

  1. Was sind die wichtigsten Innovationsbereiche im Metaverse?
  2. Warum sollten Unternehmen das Metaverse im Auge behalten – und warum gerade jetzt, wo es noch so weit entfernt ist?
  3. Wer ist bereits im Metaverse aktiv?

Die Risiken des Metaverse und wie sie entschärft werden können

Wie jede sich schnell entwickelnde neue Technologie bringt auch das Metaverse neue Herausforderungen und eine Reihe von Risiken mit sich, die auf neue Erfahrungen und erweiterte digitale Identitäten zurückzuführen sind. Diese Herausforderungen werden durch den dezentralen Charakter des Metaverse noch verkompliziert.

  1. Was sind die Risiken des Metaverse?
  2. Wie kann ein Unternehmen, das in das Metaverse einsteigt, die Risiken abmildern?
  3. NFTs: sind sie ein Betrug?

Zusammenfassend: Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um über das Metaverse nachzudenken?

In diesem Artikel haben wir uns mit den Vorhersagen über die rasch zunehmende Nutzung des Metaverse durch private und kommerzielle Nutzer beschäftigt. Der Zeitrahmen für diese Veränderungen liegt nicht in der Grössenordnung von Jahrzehnten, sondern in den nächsten drei oder vier Jahren, und Gartner hat das Metaverse bereits als einen der zehn wichtigsten strategischen Technologietrends für 2023 identifiziert.

Bloomberg schätzt das Metaverse als eine Marktchance von 800 Milliarden Dollar ein, während das Bewusstsein und der Bildungsstand der Verbraucher in Bezug auf das Metaverse rasch zunimmt. Mit seiner eigenen virtuellen Wirtschaft und den Anforderungen an die soziale Verantwortung erfordert das Metaverse von den teilnehmenden Unternehmen einen strategischen Ansatz, um in diesen einzigartigen Raum einzutreten und die Verantwortung für die digitale Erweiterung der eigenen Marke auszuüben. Jetzt mit den Veränderungen Schritt zu halten, kann sich in Zukunft als vorteilhaft erweisen.

Metaverse FAQs

Was ist das Metaverse?

Der Begriff Metaverse kommt von „meta“ (abgeleitet vom griechischen Wort für jenseits) und „verse“ von Universum.

Das Metaverse ist ein virtueller, gemeinsam genutzter Raum, der interaktive und soziale Funktionalitäten bietet. Es wird von Menschen in Form digitaler Avatare bewohnt und ist ein Raum, in dem die Benutzer Dinge mit anderen auf eine immersive Art und Weise tun oder erleben können, die ein Gefühl der Präsenz vermittelt. Es ist, als wäre man direkt bei einer anderen Person, atmet dieselbe Luft und macht Erfahrungen wie im wirklichen Leben.

Betrachten Sie das Metaverse als die nächste Generation des Internets – ein Konzept, das den Übergang zu dreidimensionalen Online-Umgebungen umfasst. Diese immersive Interneterfahrung wird durch eine Kombination aus Web 3.0, virtueller Realität (VR), erweiterter Realität (AR), Blockchain-Technologie und mehr realisiert.

Wie funktioniert das Metaverse?

Das Metaverse erfordert mehrere Technologien – sowohl etablierte als auch neue – um zu funktionieren. Es ist ein Raum, in dem physische und digitale Realitäten zusammenkommen, um eine virtuelle Welt zu schaffen, die dem realen Leben ähnelt.

Die digitale Währung spielt im Metaverse eine zentrale Rolle, da sie Teil der digitalen Wirtschaft ist, auf deren Grundlage alle Arten von Geschäften getätigt werden können. Nicht-fungible Token (NFTs) sind eine weitere Form der Transaktion, die eine unabhängige virtuelle Wirtschaft im virtuellen Raum bilden.

Technologische Trends im Bereich der räumlichen Datenverarbeitung wie VR, AR und künstliche Intelligenz (KI) bilden zusammen die Infrastruktur des Metaverse und ermöglichen komplexe Interaktionen zwischen den verschiedenen Elementen.

Wem gehört das Metaverse?

Das Metaverse gehört keinem einzelnen Unternehmen. Es liegt in der Natur des Metaverse – als dezentralisiertes Netzwerk virtueller Räume – dass es sich nicht im Besitz einer einzigen Entität befinden kann. Vielmehr wurde und wird das Metaverse von einer Vielzahl von Schöpfern, Entwicklern, Künstlern, Investoren und Nutzern geschaffen. Jeder Nutzer ist Eigentümer seiner eigenen Daten und digitalen Güter.

Dennoch gibt es einige Akteure im Metaverse, die grösser sind als andere. Dazu gehören diejenigen, die bereits begonnen haben, ihre eigenen virtuellen Welten oder Metaverse-Ökosysteme innerhalb des grösseren Organismus zu schaffen.

Welche Arten von Metaverse-Plattformen gibt es?

Es gibt zwei Haupttypen von Metaverse-Plattformen.

Es gibt solche, die keine Blockchain in ihren Mechanismus integrieren und mit einem zentralisierten System arbeiten, wie Roblox.

Dann gibt es die Plattformen, die Blockchain integrieren und NFTs und Kryptowährungen verwenden. Diese können entweder dezentralisiert sein, wie Decentraland und The Sandbox, oder zentralisiert, wie Meta (früher Facebook). Roblox, Decentraland, The Sandbox und Meta sind allesamt Beispiele für Metaverse-Welten, die derzeit existieren und zunehmend genutzt werden.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Metaverse und der virtuellen Realität?

Die Hauptunterschiede bestehen in der Definition und dem Eigentum.

Wie wir bereits gelernt haben, ist das Metaverse ein immersiver virtueller Raum, in dem die Nutzer durch ihre digitalen Avatare an Erfahrungen mit anderen teilnehmen können. Im Gegensatz dazu ist VR die eigentliche Technologie zur Schaffung dreidimensionaler Umgebungen mit Elementen des Sehens, Berührens und Hörens.

Das Metaverse ist eine permanente virtuelle Welt, die ein breites Spektrum an Erfahrungen bietet. Die Netze, aus denen es besteht, bleiben auch dann bestehen, wenn der Nutzer aufhört, sich mit ihnen zu beschäftigen. Das VR-Erlebnis endet jedoch, wenn das verwendete VR-Gerät ausgeschaltet wird. Ausserdem ist der Nutzer auf die in VR-Systemen angebotenen virtuellen Erfahrungen beschränkt.

Der zweite grosse Unterschied liegt in den Eigentumsverhältnissen. Wie bereits erwähnt, befindet sich das Metaverse nicht im Besitz einer einzelnen Person oder Einrichtung. Ein VR-System hingegen ist Eigentum der Marke, die es entwickelt und produziert.

Was braucht ein Unternehmen, um in das Metaverse einzusteigen?

Ressourcen in Ihrem Unternehmen dafür einzusetzen, zu verstehen, wie die verschiedenen Komponenten des Metaverse funktionieren und interagieren, ist ein guter erster Schritt zur Vorbereitung auf den Eintritt in diesen virtuellen Raum.

Es besteht die Möglichkeit, den Platz einer Marke oder eines Unternehmens in der physischen Welt neu zu erfinden, indem man überlegt, welche Technologien – wie VR, AR und digitale Assets – am besten geeignet sind, um Lücken zu schliessen, sowohl intern als auch extern. Dabei muss auch die Frage berücksichtigt werden, ob das Metaverse überhaupt zu Ihrer Zielgruppe und Marke passt.

Sobald dieses Basiswissen entwickelt ist, kann eine spezifische Strategie formuliert werden, die sich auf die Identifizierung langfristiger Metaverse-Möglichkeiten für den Aufbau innerhalb des Raums konzentriert. Die richtige soziale Plattform für den Einstieg, die Relevanz bestimmter Bereiche des Metaverse für Ihre Geschäftsziele und die Gewohnheiten und Vorlieben Ihrer Kunden werden alle einen Einfluss haben.

Ein weiterer grundlegender Aspekt ist der Aufbau von Verbrauchervertrauen im Hinblick auf die wahrgenommenen Metaverse-Risiken – mehr dazu weiter unten – sowie die Gewährleistung eines kohärenten Markenerlebnisses für Ihre Kunden im Metaverse und in der realen Welt, wenn sie mit Ihrem Unternehmen interagieren.

Haben Sie einen Plan für das Metaverse? Wir haben 7 einfache Schritte zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Reise ins Metaverse beginnen können. Laden Sie unsere Infografik herunter.

Was sind die wichtigsten Innovationsbereiche im Metaverse?

Das Metaverse für Verbraucher birgt ein enormes Potenzial, und die Grundlagen für einen sozialen und vollständig immersiven Raum, in dem Marken ihre Kunden bedienen können, werden bereits geschaffen.

Marken, die bereits erste Schritte in das Metaverse unternommen haben, haben bewiesen, dass hybride Einkaufserlebnisse, Mixed Reality und Social Gathering, Gamification und immersive Inhalte das Verbraucherverhalten beeinflussen und formen können.

Auf kommerzieller Ebene entwickeln einige Unternehmen bereits Strategien, um sicherzustellen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen zur Grundlage für den Betrieb des Metaverse werden. Microsoft positioniert seine Cloud-Dienste bereits als ein für das Metaverse unverzichtbares Werkzeug, wobei seine Mesh-Plattform in etablierte Produkte wie Teams integriert wird.

Auch intern ergeben sich Vorteile. Die Prozesse im Personalwesen werden ebenfalls rasch neu definiert, wobei das Onboarding im Metaverse ein intensiveres Erlebnis bietet, wenn es darum geht, Spitzenkräfte zu gewinnen und zu halten. Ein reichhaltigeres Lern- und Vernetzungsumfeld trägt dazu bei, den Talenten eine bessere und ansprechendere Reise zu bieten.

Wichtige Metaverse-Konzepte wie Kryptowährungen und NFTs sind bereits heute in der Geschäfts- und Freizeitwelt von grosser Bedeutung. Sie werden sich als Technologietrends weiterentwickeln und die Art und Weise, wie Unternehmen intern und im B2C-Kontext arbeiten, neu definieren.

Das industrielle Metaverse ist eine weitere spannende Perspektive für Unternehmen. Es hat das Potenzial, KI zu nutzen, um physische Systeme mit Hilfe digitaler Technologien zu entwerfen, zu bauen, zu betreiben und zu optimieren.

Warum sollten Unternehmen das Metaverse im Auge behalten – und warum gerade jetzt, wo es noch so weit entfernt ist?

Das Metaverse ist eine „Evolution, keine Revolution„. Die Entwicklung hin zu einer massenhaften Akzeptanz und Übernahme des Metaverse wird ein allmählicher Prozess sein, der aber unbestreitbar bereits begonnen hat. Gartner geht davon aus, dass bis 2027 über 40 % der grossen Unternehmen weltweit eine Kombination aus Web 3.0, Spatial Computing und digitalen Zwillingen in Metaverse-basierten Projekten zur Umsatzsteigerung einsetzen werden. Unternehmen, die ihr eigenes Potenzial im Metaverse maximieren wollen, haben die Chance, frühzeitig einen Claim abzustecken.

Die neuen Technologien und der Paradigmenwechsel vom Web 2.0 zum Web 3.0 stellen Herausforderungen dar, bieten aber auch – wie bereits erwähnt – grosse Chancen für Unternehmen, Innovationen zu entwickeln. Da die Verbraucher im Metaverse immer versierter werden, erwarten sie natürlich, dass sie ihre Interaktionen und Erfahrungen aus dem realen Leben im virtuellen Raum wiederholen können, und genau hier liegt die Chance für Unternehmen, zu diesem spannenden Wandel beizutragen.

Wer ist bereits im Metaverse aktiv?

Die Erprobung des Konzepts ist in vollem Gange. Nike hat sich Metaverse-Produkte patentieren lassen, und zahlreiche andere bekannte Marken und Organisationen sind aktiv dabei, Metaverse-Möglichkeiten zu ermitteln, zu entwickeln und in sie zu investieren.

Die italienische Luxusmarke Gucci hat nicht nur einen Metaverse-Konzeptstore, ‚Vault‘, in der Sandbox eröffnet, sondern auch ihr eigenes Vertrauen in eine virtuelle Zukunft durch die Gründung einer neuen Abteilung, Metaverse Ventures, zum Ausdruck gebracht, um ihre Metaverse-Strategien zu erweitern.

Disney ist eine weitere grosse Marke mit grossen Plänen und grossen Absichten. Die Gründung einer Abteilung für Next Generation Storytelling und Consumer Experiences, die auch Pläne für einen Themenpark im Metaverse umfasst, ist ein weiterer Indikator dafür, wie die Megakonzerne die Richtung der Reise sehen.

Es sind nicht nur Marken, die das Potenzial erkennen. Um das Potenzial des Metaverse als Erweiterung des realen Lebens zu unterstreichen, unterzeichnete Barbados 2021 eine Vereinbarung zur Eröffnung einer digitalen Botschaft in Dezentraland. Angesichts der Tatsache, dass Kollegen, Freunde und Familienmitglieder mehr denn je durch Raum und Zeit voneinander getrennt sind, bietet das Metaverse aufregende, immersive Möglichkeiten der Verbindung und Zusammenarbeit.

Weitere Beispiele für den Einsatz des Metaverse in verschiedenen Branchen finden Sie in Teil 1 unserer Metaverse-Blogartikelreihe.

Was sind die Risiken des Metaverse?

Die Vision des Metaverse ist, dass es vollständig dezentralisiert sein wird. Aus diesem Grund liegt noch ein langer Weg vor uns, was die Verwaltung, den Rechtsrahmen und die Umsetzung betrifft. Eine sinnvolle und produktive Debatte über die moralischen, ethischen und rechtlichen Fragen, die dem Metaverse zugrunde liegen, muss gleichzeitig stattfinden.

Zu den Sicherheitsrisiken, mit denen Unternehmen konfrontiert sind, gehören Fragen der Datenerfassung und des Schutzes der Privatsphäre der Nutzer, der Cybersicherheit sowie der Belästigung und der Übergriffe, einschliesslich derjenigen, die durch den Missbrauch von haptischen Technologien ermöglicht werden.

Ein weiteres potenzielles Problem ist die Vergrösserung der digitalen Kluft, die sich noch dadurch verschärfen kann, dass bestimmte Hardware für den vollständigen Zugang zum Erlebnis erforderlich ist. Auch die Bedrohung durch Social Engineering und manipulierte Narrative muss sorgfältig abgewogen werden. Weitere Bedrohungen ergeben sich aus dem Aufkommen des Darkverse, das, ähnlich wie das Dark Web, bereits von Kriminellen und böswilligen Akteuren genutzt wird, die sich die fehlende rechtliche Befugnis in diesem Bereich zunutze machen.

Gleichzeitig ist die digitale Wirtschaft anfällig für Finanzdelikte, da das wachsende Volumen des elektronischen Handels immer mehr Betrüger anziehen dürfte.

Wie kann ein Unternehmen, das in das Metaverse einsteigt, die Risiken abmildern?

Die Unternehmen haben eine moralische und ethische Verantwortung, zur Entwicklung von Metaverse-Schutzmassnahmen für ihre Kunden beizutragen und sich für regulatorische Massnahmen in diesem Bereich einzusetzen.

Wenn es darum geht, sich vor potenziellen Metaverse-Bedrohungen zu schützen, gibt es eine Reihe von Massnahmen, die von Führungskräften und Entscheidungsträgern für ihre Unternehmen ergriffen werden können.

Der Schutz der Reputation durch die Schaffung von Rahmenbedingungen wie Daten-, Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien wird die Interessen sowohl der Unternehmen als auch der Verbraucher schützen.

Die Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung in Bezug auf die Rechte an geistigem Eigentum (IP) für digitale Vermögenswerte wie NFTs, die Sicherstellung, dass Ihr Unternehmen und seine digitalen Vermögenswerte vollständig mit den Servicebedingungen der Metaverse-Plattform, die Sie nutzen möchten, übereinstimmen, und die Ausarbeitung von Metaverse-spezifischen Risikorahmen als Teil der Unternehmenspolitik mit Unterstützung von Experten sind alles Schritte, die Sie unternehmen können, um sicherzustellen, dass Sie gut vorbereitet sind.

NFTs: sind sie ein Betrug?

Non-fungible Tokens, allgemeiner als NFTs bezeichnet, sind die Grundbausteine des Wertes im Metaverse. Sie sind einzigartige Dateneinheiten, die in einer Blockchain gespeichert sind und verkauft und gehandelt werden können.

NFTs gibt es in vielen Formen, unter anderem als Grafiken, Videos, Sammlerstücke, Avatare, Modeartikel und Musik.

Wie alle (physischen und digitalen) handelbaren Vermögenswerte sind auch NFTs anfällig für Betrug. Während jedoch jede Transaktion oder jeder Vermögenswert Gegenstand von Betrug und Manipulationen sein kann, bergen NFT aufgrund des derzeitigen Mangels an Regulierung und etablierten bewährten Verfahren ein zusätzliches Risiko.

Infographic about the seven steps to the metaverse.
Infographic
Ihr Plan zum Metaverse

Das Metaverse ist ein zukünftiger Marktplatz für kommende Generationen. Wir haben 7 einfache Schritte zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Reise ins Metaverse beginnen können. Laden Sie unsere Infografik herunter.

Download

Weitere Blog-Artikel über Innovationen

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Rufen Sie uns gerne an
+41 44 735 85 55
Schreiben Sie uns