Blog-Serie: Lebensmittel- und Agrarlieferkette im Griff
Danny van der Krans | November 17, 2022

Lebensmittel- und Agrarlieferkette im Griff #1: Legen Sie den Grundstein für Qualität und Nachhaltigkeit mit Feldmanagement

Haben Sie Ihre Lebensmittel- und Agrar-Lieferkette im Griff? Lesen Sie, wie Sie mit Software für Feldmanagement, Rückverfolgbarkeit und Abrechnung transparent vom Feld bis zur Ladentheke produzieren können.

Sichere Lebensmittelproduktion mit IT

Legen Sie mit dem Feldmanagement den Grundstein für Qualität und Nachhaltigkeit

Vom Feld bis zum Teller: Wenn es um die Lebensmittelproduktion in der Lebensmittel- und Agrarindustrie geht, ist dies aktuell eines der zentralsten Themen. Denn als Verbraucher wollen wir wissen, woher unsere Lebensmittel kommen. Und als Hersteller wollen Sie nicht nur die Qualität Ihrer Produkte, sondern auch die Effizienz Ihrer Lieferkette im Griff haben. Mit Hilfe der Technologie können Sie die Distanz zwischen dem Feld und der Produktionsstätte leichter überbrücken. Und stärken Sie darüber hinaus auch die Bindung zu Ihren Lieferanten. Das Ergebnis? Eine profitable Lieferkette mit sicheren und hochwertigen Produkten, vom Landwirt auf den Teller.

In diesem ersten Teil erklärt Danny van der Krans, Berater Food & Agronomie, wie man als Produzent im Bereich Food & Agronomie mit der Digitalisierung des Feldmanagements die Grundlage für qualitativ hochwertige Produkte und Rohstoffe schafft. Gleichzeitig trägt eine solche Software dazu bei, den Weg jeder Charge vom Feld bis zum Teller transparent zu machen. Und ein besserer Einblick in Ihre Chargen bedeutet auch, dass Sie als Hersteller die richtigen Knöpfe drücken können, um Ihre Lieferkette effektiver und nachhaltiger zu gestalten. Dies führt oft zu besseren Renditen.

Transparenz in der Lebensmittel- und Agrarindustrie ist ein Muss

Die Landwirte wollen einen guten Preis für ihre Erzeugnisse erzielen. Als Lebensmittelproduzent oder -verarbeiter möchten Sie Ihren Kunden die beste Qualität bieten und gleichzeitig einen Gewinn erzielen. Und die Regierung verlangt immer mehr Details über die Herkunft und die Umweltauswirkungen der von Ihnen angebotenen Rohstoffe und Produkte. Kurzum: Als Produzent müssen Sie transparent arbeiten. Gegenüber Landwirten, um zu erklären, warum Sie ihnen den Preis anbieten, den Sie anbieten. Gegenüber der Regierung müssen Sie nachweisen, dass die von Ihnen produzierten Lebensmittel sicher sind und dass Sie nach den Vorschriften arbeiten. Und für die Verbraucher ist es transparent, wie der Endiviensalat, die Kartoffeln oder die Karotten aus einer bestimmten Charge schliesslich auf ihrem Teller landen.

Im Feld liegt die Basis für Qualität

Der erste Schritt zur durchgängigen Transparenz? Die digitale Verknüpfung der Felder, von denen Sie als Hersteller Ihre Rohstoffe beziehen, mit Ihrem ERP-System, in dem Sie Informationen über Ihren gesamten Lieferkettenprozess sammeln. Denn in der Praxis ist das die Grundlage für Qualität. Und dieser Link? Hier kommt das Feldmanagement ins Spiel. Denn genau mit dieser Technologie können Sie die Distanz zwischen dem Feld und der Produktionshalle Ihrer Produktionsstätte problemlos überbrücken. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Agronomen und Landwirte oder Züchter können eine solche Lösung auf einem Stück Ackerland nutzen, um ihre Ergebnisse über ihr Smartphone oder iPad direkt in Ihr System hochzuladen. Auf diese Weise bringen Sie Erkenntnisse aus dem Feld auf die Dashboards der Mitarbeiter in den Labors, an den Produktionsstandorten und in der Zentrale.

Ein fairer Preis für Ihre Lieferanten

Mit der Feldverwaltung kartieren Sie die Felder, auf denen Ihre Waren wachsen. Dies kann pro Züchter geschehen. In diesem Fall verknüpfen Sie das Feld mit einem bestimmten Lieferantenvertrag. Es ist auch möglich, mehrere Felder eines Landwirts getrennt zu kartieren. Unabhängig davon, wie Sie die Felder miteinander verbinden, können Sie, sobald Sie mit der Datenerfassung beginnen, erkennen, auf welchem Feld die Pflanzen besser wachsen oder von besserer Qualität sind. Und, was noch wichtiger ist, warum. Vielleicht wird auf einem Feld eine andere Art von Dünger verwendet. Oder häufiger bewässert. Ein Registrierungssystem wie dieses offenbart all dies.

Ein weiterer Vorteil der digitalen ‚Verfolgung‘ von Feldern: Sobald Sie sich mit einem Landwirt auf der Grundlage von Menge und Qualität geeinigt haben, können Sie die Erträge nach Feldern und Partien abbilden und ihm einen fairen Gesamtpreis anbieten.

Lesen Sie mehr über CSRD
Einerseits können Sie die Qualität der Ernte verbessern. Andererseits hilft die Feldmanagementtechnologie auch, transparenter zu arbeiten.

Das Feld mit Technologie analysieren

Egal, ob Sie als Erzeuger Produkte von Züchtern und Landwirten beziehen oder Ihre eigenen Felder bewirtschaften: Die Feldverwaltung ermöglicht es Ihnen, so viele Aspekte einer Ernte wie möglich zu erfassen, und stellt sicher, dass diese Daten anschliessend Ihre Angestellten in der Produktion erreichen.

Mit dieser Lösung können Agronomen ihre Ergebnisse auf dem Feld aufzeichnen, um die Pflanzen zu überwachen und Empfehlungen zur Verbesserung der Pflanzenqualität abzugeben. Sie verfolgen unter anderem Faktoren wie die Qualität und Art des Bodens, auf dem die Pflanzen wachsen, die Häufigkeit der Bewässerung und den Einsatz von Pestiziden. Mit anderen Worten: Sie sezieren das Feld und erfassen alles im System.

Besseres Wachstum durch Feldmanagement

All diese Daten, die Sie in einem Feldverwaltungssystem erfassen, sind nützliche Daten, mit denen Sie, sobald Sie mit dem Benchmarking und dem Vergleich beginnen, die Ernten wirklich qualitativ verbessern können. Mit den Daten, die Sie über die Feldarbeit sammeln, können Sie die besten Praktiken und die Grundvoraussetzungen für eine qualitativ hochwertige Ernte mit anderen in Ihrer Lieferkette teilen. Diese können so mit der Zeit eine bessere Qualität liefern und auch einen höheren Preis für ihr Produkt erzielen.

Obwohl die Feldbewirtschaftung derzeit hauptsächlich zur Verbesserung der Erntequalität eingesetzt wird, sehen wir in unserem Food & Agri-Team auch, dass diese Lösung den Auswirkungen des Klimawandels gerecht werden kann.

In den letzten Sommern waren die Landwirte zum Beispiel mit extremer Trockenheit konfrontiert. Darin liegt eine Herausforderung, denn die Bewässerung von Ackerland kann nicht immer so erfolgen, wie wir es gewohnt sind. Die Daten, die Sie z. B. aus der Ernteerfassung erhalten, können genutzt werden, um die Flächen trotz der Auswirkungen des Klimawandels so effizient wie möglich zu bewirtschaften. Man könnte an Präzisionsbewässerung oder andere Anbaumethoden denken. Auf diese Weise können Sie die Daten nicht nur für eine erfolgreiche Ernte nutzen, sondern auch für einen nachhaltigeren Umgang mit den verfügbaren landwirtschaftlichen Flächen. Unserer Meinung nach eine Win-Win-Situation.

Transparent vom Feld bis zum Teller

Einerseits kann man also die Qualität verbessern. Andererseits hilft die Feldmanagementtechnologie auch, transparenter zu arbeiten. Die Rückverfolgung von Herkunft, Sicherheit und Qualität beginnt dann zum Beispiel bereits auf dem Feld. Sie können sehen, wie das Land bewirtschaftet wurde und was an Dünge- und Pflanzenschutzmitteln eingesetzt wurde. Alle diese Daten an einem Ort zu haben, erleichtert auch die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften und die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit für Käufer und Verbraucher. Und im Hinblick auf die Forderung nach mehr Berichterstattung, ist die Aufzeichnung dieser Art von Daten ein guter Anfang.

Sie fragen sich, wie Feldmanagement in Ihrer Produktion funktioniert und welche Vorteile es Ihnen bringt?

Das Feldmanagement an sich ist schon ein grosser Schritt zu mehr Transparenz und Rückverfolgbarkeit. Aber das wollen Sie natürlich in Ihrer gesamten Kette. Das Feldmanagement ist ein guter Schritt, aber es ist nur der erste Baustein für eine profitable Lieferkette in der Lebensmittel- und Agrarindustrie. Was brauchen Sie noch zur Prozessoptimierung? Rückverfolgbarkeit in der gesamten Kette und eine Lösung für eine ordnungsgemässe Abrechnung nach Qualität und Menge für Ihre Lieferanten. In den nächsten Blogs dieser Serie werden Sie mehr darüber lesen.

Sie fragen sich, wie Feldmanagement in Ihrer Produktion funktioniert und welche Vorteile es Ihnen bringt? Wir erklären es Ihnen gerne.

KONTAKT AUFNEHMEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Rufen Sie uns gerne an
+41 44 735 85 55
Schreiben Sie uns